Immobilienkauf in Ungarn

Günstige Preise

Noch gibt es in Ungarn Häuser und Grundstücke zum günstigen Preis, insbesondere im Vergleich zu Deutschland. In den vergangenen Jahren haben sich die Kosten für den Immobilienerwerb direkt am Plattensee rasant erhöht. Dennoch lassen sich günstige Immobilien finden. Wer bereit ist, ein paar Kilometer vom Balaton entfernt zu fahren, kann auch im Umland eine Traumimmobilie finden. In der Bausubstanz liegt viel Potential für individuelle Ideen und der Möglichkeit zum Ausbau für zeitgemäßes Wohnen.

Der Kauf

Der Erwerb von Immobilien durch EU-Bürger ist in Ungarn mit wenigen kleinen Einschränkungen problemlos und rechtssicher möglich. Auf den Kauf einer ungarischen Immobilie ist grundsätzlich das Landesrecht anwendbar.

Der Eigentumsübergang

Klingt nach einem gewaltigen Verwaltungsakt. In Deutschland geht das nur mit einem Notar, der den Kaufvertrag beurkundet und den Vollzug bis zur Eigentumsumschreibung im Grundbuch überwacht. Für den Immobilienkauf in Ungarn ist nicht unbedingt ein Notar erforderlich. Zugelassene Rechtsanwälte übernehmen das Aufsetzen des Kaufvertrags in ungarischer und deutscher Sprache, beglaubigen den Kaufvertragsschluss und überwachen den Vollzug Grundbuch. Das Grundbuchamt in Ungarn arbeitet elektronisch, so dass der Vollzug in der Regel recht schnell vonstatten geht.

Die Finanzierung

Nicht viele Banken in Deutschland finanzieren gern Immobilien im Ausland. Bei Bedarf helfen wir Ihnen gern, einen geeigneten Finanzierer zu finden.

Die Hausverwaltung

Ob als Ferienhaus, als Vermietungsobjekt oder als Ruhesitz: Eine Immobilie sollte verwaltet und gepflegt werden, damit die Substanz dauerhaft erhalten bleiben kann. Kleinere Instandsetzungen, Pflege der Außenanlage, alles vorbereiten, wenn die Familie anreist – das Verwaltungsbüro kann viele Dinge direkt vor Ort abnehmen und organisieren. Das Netzwerk von Lehmann-Immobilien stellt hier ebenfalls bewährte Verwalter vor.

Die Nebenkosten

Auch in Ungarn werden Grunderwerbssteuern fällig, die sog. Vermögensübertragungsgebühr. In der Regel sind das vier Prozent des Verkehrswertes, der vom Finanzamt festgelegt wird und nicht unbedingt mit dem Kaufpreis identisch sein muss.

Die Grundsteuer hingegen legt die Gemeinde fest, deshalb  ist die Höhe durchaus unterschiedlich. Wasser, Energie und Heizen sind vergleichsweise günstig und sollten von einem Konto in Ungarn eingezogen werden. Alle weiteren Nebenkosten wie Maklergebühr, Rechtsanwaltskosten oder Grundbucheintrag werden im Zuge des Kaufs genau ermittelt. So gibt es von Beginn an immer Klarheit, wie teuer die Immobilie wird.

Mehr Informationen

LERNEN SIE UNGARN KENNEN

IMMOBILIENSUCHE

Nutzen Sie unsere praktische Suche und finden hier Ihre Immobilie in Ungarn.

Leben in Ungarn

Wir geben Ihnen einen Einblick in das Leben am Balaton.

Vorgestellte Objekte

Unsere neuesten Immobilien in Ungarn

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Verwendung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzhinweise

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen